RELIGION

Die Bewohner der Mark Hohenwacht sind in ihrem Glauben gespalten. Sowohl die weit verbreitete Anbetung des Heiligen Lichtes erfreut sich größter Beliebtheit unter der Bevölkerung, als auch die Alten Wege sind in wachsender Frequenz vertreten, inbesondere der Ahnenglaube. Während das Heilige Licht vorherrscht und sich stark gefestigt hat, bis hin zur Gründung der sogenannten Morgendämmerung, erwacht der Ahnenglaube erst seit Kurzem wieder zu neuem Leben. Seit jüngste Entwicklungen dazu führten, mehr Einsicht in den Glauben der Vorfahren erhalten zu haben, und daraus eine Gemeinschaft entstanden ist, die sich des Erhaltes annimmt. 

Doch selbst die jeweiligen Gruppierungen, die aus den Glaubensrichtungen der Mark entstanden sind, fußen auf martialischen Beinen. Genau so, wie es für das kriegerische Volk Hohenwachts nicht anders zu erwarten wäre.

DIE MORGENDÄMMERUNG

„Die Morgendämmerung ist der Beginn eines neuen Tages, die Strahlen der Sonne vertreiben die Schrecken der Nacht und spendet den Menschen Glück und Hoffnung. So werden auch wir die Überbringer der Hoffnung sein, in dem wir uns gegen die Schrecken der Nacht stellen. Die Morgendämmerung ist geschworene Gemeinschaft aus Brüdern und Schwestern, verbunden im Licht.“ 
(Auszug aus dem Buch der Morgendämmerung)

Auf den ersten Blick mag es so erscheinen, als wäre die Morgendämmerung eine kleine private Guerilla Einheit von Tellos van Haven. Aber wenn auch nicht offiziell geführt, so ist die Morgendämmerung dennoch Teil der Streitkräfte der Hohenwacht, mit erweitertem Handlungsspielraum, und schlussendlich der Regentin und dem Regentschaftsrat unterstellt. Paladine der Hand, des Kreuzzuges oder eines anderen Ordens sowie Vertreter der Kirche des Lichts haben keine Weisungsbefugnis über die Mitglieder der Truppe. Sie ist eine militärische Einheit, kein Orden.

Aufgaben und Pflichten:

Die Aufgaben eines Bruders oder einer Schwester der Morgendämmerung sind in 5 Regeln festgehalten:

1. Ehre das Licht, unabdingbar, ohne Zweifel.
2. Ehre deine Brüder und Schwestern und erhebe nie die Hand in tödlicher Absicht gegen sie.
3. Verteidige die Schwachen, hilf den Leidenden, Richte das Böse.
4. Trainiere Körper und Geist gleichermaßen ohne Bevorzugung des einen über des anderen.
5. Deine Treue gilt der Morgendämmerung.

Die Morgendämmerung ist eine kleine, inoffizielle Einheit der Markgrafschaft Hohenwacht. Die Kämpfer werden intensiv und speziell auf den Kampf mit dem Licht trainiert. Hierbei handelt es sich nicht um eine Paladin-Ausbildung, sondern lediglich um eine Gruppe praxisorientierter Kämpfer, die einen festen Glauben haben und die dort eingesetzt werden, wo sie gebraucht werden. Die Truppe ähnelt außerdem mehr eine Guerillatruppe als einer Standard-Militäreinheit, die schön in Blockformation marschiert.

Ziele:

Das oberste Ziel der Truppe ist es, Untote, Dämonen und andere Abarten von Monstern zu bekämpfen, um das arathische Hochland und vor allem die Markgrafschaft Hohenwacht zu beschützen. Doch stehen dem stets die „Drei Tugenden“ voran, deshalb sind auch Einsätze in weiterer Entfernung möglich. 

Die Morgendämmerung hat wenig Traditionen, ab von regelmäßigen Gebeten, doch ist sie primär als Kampfgruppe gedacht und der Fokus liegt darauf.

Aufbau:

Die Hierarchie des Trupps ist flach aufgebaut. 

Tellos van Haven stellt den Befehlshaber sowie den Lehrer dar. Sollte die Truppengröße 5 Mann übersteigen, dann wird aus den Reihen der Truppe ein anderer zum Sprecher gewählt. Dieser Sprecher ist der Verbindungsmann zwischen Tellos und dem Rest der Truppe. Befehle oder Anliegen (die die ganze Truppe betreffen) werden über ihn weitergegeben. Ansonsten steht es jedem Bruder oder Schwester stets frei, selbst mit Tellos zu sprechen.

DIE GEFÄHRTEN BAELS

Mit der Wiederentdeckung vieler Relikte aus der Alten Zeit, einer Zeit bevor das Königreich Stromgarde entstand, etwa den großen Ahnengräbern in der Baronie Nordwestmarken, oder der Enthüllung der Identität des legendären Stammvaters des Hauses van Haven, Bael Hammerhand, hat die Verehrung der eigenen Ahnen einen neuen Schub innerhalb derjenigen Bewohner der Mark Hohenwacht bekommen, die ihren Ahnen als Glaubenskonstrukt anhängen, insbesondere da auch gemeine Bewohner der Mark sich gerne auf Bael als Ahnen berufen und er somit einen Status als sprichwörtlicher Vater der Mark erlangt hat.

Mit dem Wiederaufschwung des „Alten Weges“ wird auch eine Tradition wiederbelebt, die lange vergessen war: Zusammenschlüsse aus Gläubigen, die als Gemeinschaft den Alten Weg erkunden wollen. Dieser Zusammenschluss, die „Gefährten Baels“, teil sich nach den beiden Schulen auf, indem Anhänger des Alten Weges nach persönlicher Perfektion suchen: Bael-Geleitete suchen Perfekt in allen martialischen Künsten, während Fridja-Geleitete (Fridja als Frau Baels und Stammmutter des Hauses van Haven) Perfektion in Sachen Gelehrtheit, alter Weisheiten und urtümlicher Zauberei suchen.

Bael-Geleitete:

Der Weg Baels schreibt vor, dass jeder, der ihm anhängt, Können und Perfektion in körperlichen Disziplinen und der eigenen Kampfkraft sucht. 

Bael-Geleitete sind damit beschäftigt, sich und ihre Körper zu stählen, aneinander im Kampfe zu messen und das theoretische Wissen um die Führung kleiner Kampfverbände und der Waffenkunde zu lernen. 

Sie sind Helden des Volkes, die vor keinem Monster zurückschrecken, vor keiner Bande an Banditen Halt machen, und deren Taten rasch zu Legenden in den Geschichtszirkeln und Tavernen der Mark werden.

Der Kodex Baels:

1. Fleiß: Nur ein gestählter Körper kann die Fährnisse überwinden, die sich uns täglich stellen.

2. Ehre und Aufrichtigkeit: Belüge niemals die dir Überstellten; behandle deine Untergebenen ehrenhaft.

3. Meisterschaft: Nur die Meisterschaft in den Disziplinen ist gut genug für einen Gefährten Baels.

Ränge:

Champion: Der Champion ist der Erste unter Gleichen. Er ist der mächtigste Krieger unter den Gefährten, und so lange er dies ist, ist sein Wort Gesetz. Er vergibt Questen und prüft, wie weit seine Untergebenen auf dem Weg des Kodex sind. Er kann von jedem Gefährten herausgefordert werden, und so besiegt, ersetzt werden.

Gefährte / Gefährtin: Der Zirkel der größten Krieger, die nur dem Champion unterstehen. Sie sind oft schlachtgestählte Veteranen, deren martialische Künste der Anlass zu Legenden und Geschichten sind.

Krieger / Maid: Ein voll anerkannter Wanderer auf dem Pfad Baels. Diese oft noch jungen Streiter unternehmen meist die diversen Questen, die der Champion vorgibt. Sie sind auf dem Weg zur Größe – oder des Versagens.

Aspirant / Aspirantin: Neulinge und Rekruten, die sich erst noch beweisen müssen. Sie eifern den älteren Gefährten nach, und sind noch „grün hinter den Ohren“. Aspiranten begleiten oft gestandene Krieger auf ihren Questen.

Traditionen:

Der Schildgang: Nur im ehrlichen Kampfe können Mannen und Frauen ihre Kampfkunst aneinander wirklich messen. Alle Wanderer auf dem Weg Baels sind dazu aufgefordert, ihre Kameraden zu einem Schildgang herauszufordern, wann immer sich die Gelegenheit bietet. Beim Schildgange hat jeder Streiter drei Schilde – jener Streiter, dessen drei Schilde zuerst brechen, oder der eine ernste Verletzung davon trägt, ist der ehrenhafte Verlierer des Schildganges.

Die Walz: Manch einem Krieger wird es zu eng in der Heimat, und draußen in der Welt locken Abenteuer, Ruhm und Reichtum. Und so verlässt manch Krieger die Heimat um sein Glück über einige Monate und Jahre als Abenteurer zu suchen.

Die Methalle: Passion und Emotion – nicht nur der Kampf locken sie aus einem Krieger hervor. Die Wanderer treffen sich regelmäßig zu ausschweifigen Metabenden, zu denen auch Fremde eingeladen sind. Und es sind Abende voller Geschichten, Sang und natürlich Umtrunk.

Fridja-Geleitete:

Wenn der Pfad Baels das Beste aus dem Körper eines Mannes oder einer Frau formt, so suchen die Anhänger Fridjas nach derselben Perfektion im Geiste. 

Okkultismus, Gelehrsamkeit, die Kenntnis alter Legenden, die Kunst von Musik und Gesang – das sind nur einige Dinge, in denen die Fridja-Geleiteten nach Fähigkeiten suchen. 

Im Lande sind sie als geheimnisvolle, aber wohlmeinende Gelehrte bekannt, als Ahnenweise und auch als Barden, die von alten Geschichten in den Weilern erzählen. Wohin sie auch gehen, gewährt man ihnen gerne einen Platz am Feuer.

Der Kodex Fridjas:

1. Okkultismus: Die Welt, die uns umgibt, enthält viele okkulte Geheimnisse. Sie zu entdecken, sollte dein größtes Anliegen sein.

2. Wissen: Fridja war eine Lehrerin ihres Volkes. Auch du solltest den deinen von deinem Wissensschatz weitergeben.

3. Legendensang: Ultimativ ist dein Weg der der Bewahrung des Alten und Hergebrachten. Trage diese Legenden mit dir, und sorge dafür, dass sie dich überdauern.

Ränge:

Fridjaseule: Wie die Eule für Weisheit und Wissen steht, so ist die Fridjaseule die Erste unter den Gelehrten und Suchenden auf dem Wege Fridjas. Sie leitet ihre Brüder und Schwestern in den Tugenden und Traditionen an, und gibt aus dem reichhaltigen Fundus ihrer Weisheiten weiter. Auch sie gibt Questen auf, und steht in engem Kontakt zum Champion auf dem Wege Baels. Die Fridjaseule wird ihren Rang abgeben, wenn sich jemand als weiser als sie selbst herausstellt.

Rabe: Nicht so weise wie die Eule, doch eben davor, sind die Raben der Zirkel aus Weisen Gelehrten, die weit oben in der Hierarchie der Wanderer auf dem Wege Fridjas stehen. Sie haben bereits viel okkultes Wissen zusammen getragen, möglicherweise auch Artefakte gefunden.

Gelehrter / Gelehrte: Diejenigen, die ihre Zeit als Akolyt überstanden haben und als volle Mitglieder der Gesellschaft Fridjas akzeptiert wurden. Diese sieht man am häufigsten in der Mark, als Barden, oder als Suchende nach okkulten Wissen und Artefakten.

Suchender / Suchende: Neue Mitglieder der Gesellschaft Fridjas. Sie haben noch nicht viel zum gemeinsamen Wissen beigetragen, und müssen sich zunächst noch beweisen.

Traditionen:

Die Suche: Ein jeder Fridja-Geleitete ist in seinem Leben angehalten, ein altes Artefakt zu finden, welches dann von der Gesellschaft Fridjas bewahrt werden kann.


Der Abend von Mond und Sonne: Wenn Mond und Sonne sich im Monat treffen, treffen die Fridja-Geleiteten sich zum Bardenkampf. Wer für seine Werke die meiste Zustimmung erhält, mag als Sieger des Abends hervorgehen. Auch Fremde sind hier zugelassen, als Zuschauer.

Die Reise: Auch wenn die Ahnen oft als Erscheinungen in unseren Landen vorkommen – wenigen ist es vergönnt, ihrerseits die Ahnen vor ihrem Tode zu besuchen. Die weisesten unter den Fridja-Geleiteten wissen jedoch um ein altes Ritual, dass den Schleier zwischen ihrer und unserer Welt dünn werden lässt – und einem ausgewählten Mitglied ermöglicht, die Ahnenlande zu besuchen, um dort die Weisheit der Alten zu finden.

© 2018 AVALIAR
All rights reserved.